Anne Frank
15.1.2016


„Das Tagebuch der Anne Frank“

Niemals vergessen! – Das war die Botschaft des Forum Theater Wien, das am 15.1.2016 im Turnsaal der NMS Pöllau gastierte. Mit nur wenigen Requisiten gelang es den vier Schauspielern, das Tagebuch der Anne Frank in Szene zu setzen. Bei den 120 Schülern der 3. und 4. Klassen herrschte beklemmende Stille.

Durch Originaltexte, aber auch durch erläuternde Informationen zur Zeitgeschichte wurde den Schülerinnen und Schülern eindrucksvoll die Situationen der Juden vergegenwärtigt. Dabei wurde deutlich, dass die 13-jährige Anne Frank, die sich mit ihrer Familie in einem Hinterhaus in Amsterdam versteckt hielt, ein lebensbejahender Teenager war. In ihrem Tagebuch beschreibt sie ihre Wahrnehmungen und Ängste, ihre Gefühle und das Leid, das ihr und ihren jüdischen Angehörigen widerfährt.

Dass das Erbe Anne Franks auch heute noch eine bedrückende Aktualität besitzt, wurde von den  Schauspielern in der Einführung zum Stück verdeutlicht, denn Intoleranz, Unterdrückung, Verfolgung und Vernichtung passieren weltweit nach wie vor.

IMG_5135.JPG
IMG_5136.JPG
IMG_5137.JPG
IMG_5138.JPG
IMG_5139.JPG
IMG_5142.JPG
IMG_5143.JPG
IMG_5145.JPG
IMG_5146.JPG
IMG_5147.JPG
IMG_5148.JPG
IMG_5149.JPG
IMG_5150.JPG
IMG_5151.JPG
IMG_5153.JPG
IMG_5154.JPG
IMG_5156.JPG
IMG_5157.JPG
IMG_5158.JPG
IMG_5160.JPG
IMG_5162.JPG
IMG_5164.JPG
IMG_5165.JPG
IMG_5168.JPG
IMG_5169.JPG

Erstellt mit BilderGalerie V2.6.1.1
nach oben