Klimaschutztag - 9.6.2015


Pöllauer Schulen gestalten aktiv die Energie- und Klimazukunft des Pöllauer Tals!

„2. Energie- und Klima-Projekttag“

Als eine von 104 österreichischen Klima- und Energiemodellregionen setzt die „Klimaschutzregion Naturpark Pöllauer Tal“ mit ihren Gemeinden, Schulen und Partnern einen Schwerpunkt in zukunftsorientierten Schulaktivitäten. So fand kürzlich als gemeinsame erfolgreiche Aktion der bereits „2. Energie- und Klima-Projekttag“ unter Beteiligung aller Schulen des Naturparks Pöllauer Tal und ca. 150 SchülerInnen statt.

Seit 2013 besteht die „Klimaschutzregion Naturpark Pöllauer Tal“, die vom Verein Naturpark Pöllauer Tal und ihren Gemeinden Pöllau und Pöllauberg getragen werden, sie finanzieren mit dem österreichischen „Klima- und Energiefonds“ auch die dreijährige aktive Arbeit der Region im Bereich Klima und Energie, wie der Obmann des Vereins Naturpark Pöllauer Tal, Franz Grabenhofer,  einleitend erklärt.

Die beiden Modellregionsmanager DI Andreas Kröpfl und Thomas Weiglhofer koordinieren die zahlreichen Maßnahmen in den Themenfeldern der erneuerbaren Energie, Energieeffizienz und Informationsarbeit, in die auch über 30 Wirtschaftspartner des Pöllauer Tals eingebunden sind. Beide betonen einstimmig die hohe Bedeutung der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. So wurden bereits seit 2013 alle Schulen eingeladen, gemeinsam geeignete Aktivitäten durchzuführen, für deren Umsetzung die Energieregion Oststeiermark (EROM) eingebunden wurde. Als Höhepunkt erfolgte schon 2014 die Durchführung des „1. Energie- und Klima-Projekttages“ sehr erfolgreich, sodass dieser auch im Jahr 2015 durchgeführt werden sollte. Und zwar mit allen Schulen, nämlich den 5 Volksschulen Grazer Straße, Saifen-Boden, Schönegg bei Pöllau, Sonnhofen und Pöllauberg, sowie den 2 besonders geforderten Schulen der Polytechnischen Schule Pöllau (PTS) mit Dir.in Aloisia Pfeifer und Lehrer Michael Knechtel, sowie der Neuen Mittelschule Pöllau (NMS) mit Dir.in Anneliese Strobl und Lehrer Hermann Auerbäck. Die NMS stellte für die Austragung auch wieder ihr Areal zur Verfügung!

DI Christian Luttenberger, Geschäftsführer der EROM gestaltete also in allen Schulen des Pöllauer Tals in Abstimmung mit DirektorInnen und PädagogInnen Unterrichtsstunden, um das Wissen zu den Themen Wärme, Strom, Mobilität und Wasser kindergerecht und erfahrungsorientiert aufzubauen und den großen Tag vorzubereiten. Auch Energiebuchhaltung wurde eingeführt und Stromverbräuche von Elektrogeräten gemessen, die engagiertesten SchülerInnen führten diese Maßnahmen sogar zu Hause durch.

Anfang Juni 2015 kam dann der „2. Energie- und Klima-Projekttag“ immer näher. Der Ablauf des Tages sah vor, dass die älteren SchülerInnen der PTS und der NMS den jüngeren Kindern der 3. und 4. Klassen der Volksschulen des Pöllauer Tals Inhalte über Wärme, Strom, Mobilität und Wasser an 4 Infoständen vermitteln. Dazu wurden in PTS und NMS SchülerInnen vorbereitet, Gruppen wurden für die Infostände gebildet, gemeinsam wurden Inhalte erarbeitet, Abläufe geprobt, Materiallisten erstellt und auch organisiert. Zusätzlich konnten von EROM und ihren Partnern besonders interessante Praxisobjekte ausgeliehen werden: Solarkocher und Solarkollektor (AEE INTEC), Elektroauto (Martin Auer, EROM), Photovoltaik-Modul und -Lernmaterialien (Josef Stubenschrott, Sonnenstrom), Brennstoffproben (KWB Die Biomasseheizung), Passivhaus-Wandquerschnitt und Weiteres (EROM).

Für richtig beantwortete Fragen an den Infoständen durften die Kinder zudem Belohnungen am Gewinnstand abholen, unter anderem ein eigens von der PTS produzierter Energieriegel und zahlreiche Geschenke der Sparkasse Pöllau und von klima:aktiv.

Die Generalprobe am 8. Juni 2015 verlief gut und schließlich kam der große Tag: die 5 Volksschulen kamen pünktlich, der minutiös geplante Durchlauf der Volksschulgruppen war richtig bemessen, die SchülerInnen der PTS und NMS schlüpften an den Infoständen perfekt in die Rollen als LehrerInnen und die Motivation aller Kinder und Jugendlichen war riesig, gab es doch zum Schluß dann auch die erhoffte Belohnung! Alle Beteiligten und Verantwortlichen sind sich schließlich einig, dass sich die regelmäßigen Unterrichtsstunden in allen Schulen und die enge Zusammenarbeit für den Energie- und Klima-Projekttag sehr gelohnt haben.

Kontakt „Klimaschutzregion Naturpark Pöllauer Tal“ und Gesamtprojekt:

DI Andreas Kröpfl, andreas.kroepfl@gmail.com, 0664 3859905 und Thomas Weiglhofer, thomas.weiglhofer@gmx.at, 0664 5144104

Kontakt „Energieregion Oststeiermark“ und Schulprojekt:

DI Christian Luttenberger, christian.luttenberger@erom.at, 0676 7840086
 

2015-05-05_1.jpg
2015-05-05_2.jpg
IMG_2665.JPG
IMG_2667.JPG
IMG_2668.JPG
IMG_2670.JPG
IMG_2672.JPG
IMG_2674.JPG
IMG_2675.JPG
IMG_2676.JPG
IMG_2677.JPG
IMG_2678.JPG
IMG_2679.JPG
IMG_2680.JPG
IMG_2681.JPG
IMG_2682.JPG
IMG_2683.JPG
IMG_2684.JPG
IMG_2685.JPG
IMG_2686.JPG
IMG_2687.JPG
IMG_2688.JPG
IMG_2689.JPG
IMG_2690.JPG
IMG_2691.JPG
IMG_2693.JPG
IMG_2694.JPG
IMG_2695.JPG
IMG_2697.JPG
IMG_2698.JPG
IMG_2699.JPG
IMG_2701.JPG
IMG_2702.JPG
IMG_2703.JPG
IMG_2704.JPG
IMG_2705.JPG
IMG_2706.JPG
IMG_2707.JPG
IMG_2710.JPG
IMG_2711.JPG
IMG_2712.JPG
IMG_2713.JPG
IMG_2715.JPG
IMG_2716.JPG
IMG_2718.JPG
IMG_2720.JPG
IMG_2721.JPG
IMG_2722.JPG
IMG_2727.JPG
IMG_2731.JPG
IMG_2805.JPG
IMG_2806.JPG
IMG_2807.JPG
IMG_2808.JPG
IMG_2809.JPG
IMG_2810.JPG
IMG_2813.JPG
IMG_2814.JPG
IMG_2816.JPG
IMG_2817.JPG
IMG_2819.JPG
IMG_2820.JPG
IMG_2821.JPG
IMG_2822.JPG
IMG_2823.JPG
IMG_2824.JPG
IMG_2825.JPG
IMG_2826.JPG
IMG_2827.JPG
IMG_2828.JPG

Erstellt mit BilderGalerie V2.6.1.1
nach oben